Der Kindergarten Regenbogen

Geschichte und Lage
Im Jahr 1995/96 wurden in Geisenfeld für das kommende Kindergartenjahr 78 fehlende Kindergartenplätze ermittelt. Der Stadtrat entschloss sich zum Bau einer weiteren dreigruppigen Einrichtung.
Im Dezember 1996 entschied sich die Kommune für den Bau eines Kindergartens in Holzrahmenfertigbauweise, im Norden Geisenfelds, in der Jägerstraße.
Nachdem ein „Generalunternehmen“ bestimmt war, begann Ende März die Erdarbeiten.

Im Mai begann man mit der Montage der etwa 25 Fertigbauteile. Vier Monate später war der Kindergarten bis auf wenige Restarbeiten fertig. Der Kindergarten Regenbogen wurde nicht nur in einer äußerst kurzen Zeit gebaut, sondern er blieb auch durch die Umsetzung einer knallharten kommunalen Sparpolitik weit unter den sonst üblichen Herstellungskosten. So mussten pro Kindergartenplatz nur ca. 10.500 Euro (21.000 DM) aufgewendet werden. Bei herkömmlicher Bauweise würden hier ca. 17.500 Euro zu Buche schlagen. Die hier angewandte Fertigbauweise ist aber keinesfalls mit Qualitätsverlusten verbunden, im Gegenteil: Mit Fenstern von hohem Wärmedämmwert, PVC-freien Kabeln, Baumwolle als Isoliermaterial ect. entspricht unser Kindergarten höchsten baubiologischen Anforderungen.Im September 1996 nahm der vierte Kindergarten der Stadt Geisenfeld seinen Betrieb auf. Mit unserem Kindergarten Regenbogen standen den Kindern von Geisenfeld von nun an ca. 240 Plätze zur Verfügung.

Die Einrichtung befindet sich am Rande von Geisenfeld, umgeben von freier Natur. Der Kindergarten Regenbogen ist eine kommunale Einrichtung. Träger ist die Stadt Geisenfeld. In unserem Kindergarten werden Kinder aus dem gesamten Einzugsgebiet der Stadt Geisenfeld aufgenommen.
Das Grundstück umfasst 3.100 qm.
Das Gebäude hat eine Nutzfläche von 345 qm.