Projekte und Besonderheiten

Waldwoche

Kinder haben ein großes Interesse an der belebten und unbelebten Natur. Ebenso sind sie interessiert am Beobachten und Experimentieren.

Der Umgang mit Naturmaterialien regt die Fantasie und Kreativität an. Das Kind lernt, Umwelt mit allen Sinnen zu erfahren und sie als unersetzlich und verletzbar wahrzunehmen. Einmal im Jahr(mehrere Tage) haben unsere Kinder die Möglichkeit, im Wald Abenteuer zu erleben und Erfahrungen zu sammeln. Der Wald lädt zum Entdecken, Erleben und Spielen ein.

Gesund und fit im Kinder-Alltag

Sechs Wege zur kindgerechten Ernährung und Bewegung. Dieses Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gefördert und durchgeführt.

Sprachtraining

Projekt „Würzburger- Sprachtraining“ (Hören, Lauschen, Lernen) „Wuppi“ Vielen Vorschulkindern fällt es teilweise noch schwer, das, was sie sagen, in einzelne Wörter, Silben und Laute aufzuteilen. In der Schule sollen sie dann aber recht schnell lernen, dass diese Laute von bestimmten Zeichen - den Buchstaben - repräsentiert werden.

Es ist erwiesen, dass das sprachliche Bewusstsein eine sehr wichtige Voraussetzung zum problemlosen Lesen- und Schreiben lernen ist und dass entsprechend geförderte Kinder im Vergleich zu nicht geförderten bis weit in die Grundschulzeit hinein von diesem Trainingsprogramm profitieren.

„Hören, lauschen, lernen“, zielt dementsprechend genau auf die Förderung des sprachlichen Bewusstseins während der Vorschulphase. Es geht aber nicht darum, lesen oder gar schreiben zu lernen. Buchstaben werden nicht eingeführt. Ziel ist es, dass der Laut spezieller Buchstaben in Wörtern bewusst gemacht werden soll. Das Aussehen der Buchstaben und ihre zugehörigen Laute folgen dann in der Schule.

Das Sprachtraining ist wie folgt aufgebaut:
  • Lauschspiele: z.B. Geräusche lauschen und erkennen (Wasserhahn auf und zu machen)
  • Reime: z.B. Frei reimen (Kuh-Schuh)
  • Sätze und Wörter: Was ist ein Wort? Was ist ein Satz? z.B.Kindergarten oder die Zitrone ist sauer.
  • Silben: Silbenball – (Po-li-zei-au-to) = Polizeiauto
  • Anlaute: Finde den ersten und letzten Laut z.B.(Affe)

"Entdeckung im Zahlenland"

Das Zahlenland ist ein Konzept für die ganzheitliche, frühe mathematische Bildung im Elementarbereich. Er umfasst den Zahlenraum von 1 bis 10.

Mit dem Projekt lässt sich die Förderung sinnvoll, erfolgreich und mit viel Sprache und Spaß umsetzen!
Im Kern des Zahlenlandes steht der Aufbau des Zahlenbegriffs mit allen seinen Aspekten anhand der drei Erfahrungs- und Handlungsfelder „Zahlenhaus“, „Zahlenweg“ und „Zahlenland“. Insbesondere mit Hilfe der Geometrie können die Kinder ein umfassendes Verständnis der Zahlen, ihrer Verwandtschaft und Eigenschaft gewinnen. Zudem werden Wahrnehmung, Merkfähigkeit, Motorik, Handeln und Denken gefördert. Das Projekt „Zahlenland“ findet jährlich mit den Vorschulkindern in zehn Einheiten statt.

Ein Projekt zur Gewaltprävention „Ich schaffe das und ich traue mich etwas“

Heute wird über eine steigende Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft geklagt. Bereits im Kindergarten können gewaltbereite Verhaltensweisen beobachtet werden.

Deshalb ist es wichtig und richtig Kinder stark zu machen. Ein starkes Kind weiß, was es will, was im gut tut und was ihm schadet. Diese Selbstsicherheit ermöglicht es ihm, sich leichter zu distanzieren und es lässt sich nicht so leicht verführen.

Selbstbewusst werden Kinder, die die Erfahrung machen, dass sie etwas bewirken können. Es ist deshalb von großer Bedeutung, das Selbstvertrauen der Kinder zu fördern und dazu gehört selbstverständlich auch einmal NEIN sagen zu dürfen, Gefühle zu zeigen, sich mit Wut auseinanderzusetzen, Konflikte konstruktiv zu lösen, Vertrauen zu haben, zu seinen Stärken und Schwächen stehen…

All dies sind Themen, die im Kurs „Ich schaff dass und ich trau mich was „ angeboten werden. Der Kurs umfasst einen Elternabend und sechsmal 1,5 Stunden für Ihr Kind(nur Vorschulkinder). Die letzte Kurseinheit findet zusammen mit den Eltern statt. Diesen Projekt bietet die Heilpädagogin Beatrix Heidenkampf aus Geisenfeld an.

Kikus

Fördert
  • Integration
  • Chancengleichheit
  • Mehrsprachigkeit
von Anfang an!

Kikus, Kinder-Sprachkurs für Deutsch als Zweitsprache.

Kinder-Sprachkurse sind eine spielerische und systematische Sprachvermittlung in der Kleingruppe. In geschützter, freundlicher Lernatmosphäre trauen sich die Kinder schnell selbst zu sprechen. Jedes Kind wird seinem Sprachstand entsprechend gefördert und unterstützt. Kinder lieben KIKUS! Die Stunden sind spannend und machen Spaß. Sie folgen dem Grundsatz: „Lernen mit allen Sinnen“. Auf diese Weise vermittelen unsere qualifizierten pädagogischen Fachkräfte einmal in der Woche Wortschatz, Grammatik und sprachlich-soziale Handlungsmuster. Mehrsprachigkeit gehört zum Alltag und sie wird immer wichtiger. Gerade in Zeiten von Migration und einer zusammenwachsenden Welt ist es notwendig und sinnvoll, diese Fähigkeiten von klein auf zu fördern.

KIKUS ist ausgezeichnet!

Förderpreis Münchner Lichtblicke, 1. Preis McKinsey bildet, Preisträger Aktiv für Demokratie und Toleranz.

Projekt zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung

Ab Ostern mit offenen Ende verabschieden sich unsere Kinder am Morgen bereits an der Haustüre von ihren Eltern.

Dort wartet ein Teammitglied auf Ihr Kind, um es zu begrüßen und es in die Garderobe zu schicken. Ihr Kinder zieht sich dort selbständig aus, räumt alles an seinen Platz und geht anschließend in seine Gruppe.

Wir wollen, dass die Kinder Vertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten bekommen. Die Kinder werden begleitet mit dem Ansatz

"Hilf mir es selbst zu tun“

nach Maria Montessori.

Es ist wichtig, für sich selbst sorgen zu können. Dabei entsteht bei den Kindern Selbständigkeit, Eigenwertgefühl und Selbstbewusstsein.