• IMG 3011 2

Herzlich Willkommen im Kindergarten Regenbogen!

Liebe Besucher,

Anita Breitner- Käser (Kindergartenleitung)

wir möchten Sie auf der Homepage des Kindergarten Regenbogen ganz herzlich begrüßen. Mit diesen Seiten wollen wir Ihnen einen Einblick in unsere vielfältige Arbeit ermöglichen.

Im September 1996 nahm der dritte Kindergarten der Stadt Geisenfeld seinen Betrieb mit drei Vormittagsgruppen auf. Da wir den Bedarf jährlich aktuell ermitteln, gibt es seit September 2008 in unserem Haus zwei verlängert Vormittagsgruppen und eine Ganztagesgruppe.

Als Leitung dieses Kindergartens steht mir ein Team an Fachkräften zur Seite.  Es besteht aus Erzieherinnen, Kinderpflegerinnen, Jahres-, Block- und Wochenpraktikanten. In jeder Gruppe arbeiten eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin eng zusammen. 

Zusätzliche Kräfte errechnen sich aus den Buchungszeiten der Kinder über den Anstellungsschlüssel. 

Wir bereiten Ihr Kind auf die Zukunft vor.

Anita Breitner- Käser (Kindergartenleitung)

Hier eine Übersicht unserer nächsten Termine:

Kindergarten geschlossen

16.03.2020 - 19.04.2020

Liebe Eltern!

Sollten Sie ein Betreuungsangebot, nach den Richtlinien des Bayrischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, für Ihr Kind benötigen, so melden Sie sich bitte telefonisch im Rathaus unter der Nummer

08452 - 9818 (Herr Anton Hackl) oder
08452 - 9819 (Herr Josef Partheymüller)

Eine Notbetreuung wird dann umgehend bereitgestellt.

Tag der offenen Tür

Aufgrund der aktuellen Krisensituation, muss der für den 23.04.2020
angesetzte "Tag der offenen Tür" leider entfallen.
Er wird nicht nachgeholt.

Anmeldung

Über das Aufnahmeverfahren wird entschieden,
sobald eine Entwicklung der derzeitigen Situation absehbar ist.

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung
„Mitteilung des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales“ vom 13.03.2020

Grundsätzlich wird es von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte geben. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte wird es nicht geben.

Es wird Ausnahmen für Kinder geben, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind und

  • die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder nicht in Kontakt zu infizierten Personen stehen bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • die Kinder sich nicht in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und die Kinder keine Krankheitssymptome zeigen (vgl. Allgemeinverfügung vom 06.03.2020).

Zu den Bereichen der Kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung, die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung und die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen sowie Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und stationäre Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Konkretisierungen erfolgen im Lauf des Tages.

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es werden also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte hat eine entsprechende Notbetreuung sicher zu stellen.

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php

***Ende des Artikels***